Die Welt der Gorgel

                                                                     Werbung, unbezahlt – Rezensionsexemplar

Was um alles in der Welt sind Gorgel? Dachte ich mir als ich das 1. Mal von diesem Buch gehört habe. Um ehrlich zu sein, ich war mir nicht mal sicher, wie ich es richtig aussprechen sollte.
Mittlerweile weiß ich es, einer davon ist bei mir eingezogen und hat damit begonnen mein Leben in seinem Sinne zu ordnen. Die Gorgel wohnen in Höhlen unter der Erde auf einer Insel. Der Graue Gorgel ist ihr Anführer, es gibt Gorgelkinder, Gorgelmütter und Gorgelväter und darüber hinaus gibt es auch noch Wachgorgel. Wachgorgel wachen in Monaten mit r über die Menschenkinder, damit die gefährlichen Scheußlinge, damit diese die Kinder nicht mit Fieber und Erkältungen infizieren.

Gorgel Bobba ist noch ein kleiner Junge, fleißig geht er jede Nacht in die Gorgelschule, damit er bald als Wachgorgel seine Arbeit verrichten kann. In der Gorgelschule lernt er alles über die Natur, die magischen Kräfte der Gurgel, über Menschenkinder und natürlich auch über die scheußlichen Scheußlinge.

Als Bobba fertig ausgebildet ist, bekommt er seinen 1. Auftrag, er wird in Zukunft auf einen Jungen mit blonden Locken, namens Melle aufpassen. Bobba wird sein persönlicher Wachgorgel werden, also macht er sich auf Reisen zu ihm, um seine ersten Abenteuer zu bestehen.

Das fantasievoll, liebevoll und ein wenig magisch von Rick de Haas illustrierte großformatige Kinderbuch gibt den Kindern Einblick in das Inselleben der Gorgel. Die Kindheit und das Heranwachsen von Bobba, werden ebenfalls dargestellt. Bobba erobert sofort die Herzen der Leser, egal ob klein oder groß.

Es ist wunderbar als Einstieg in Jochem Myers erfolgreiches Kinderbuch „Die Gorgel“, indem wir mehr über die Abenteuer von Bobba und Melle, sowie über Melles Freundschaft zu den Gorgel und ihren gemeinsamen Kampf gegen die Scheußlinge erfahren.

Der Autor, Jochem Myers, 1977 geboren, ist ein bekannter und beliebter Kabarettist und Comedian in den Niederlanden. Dass er viel Talente hat, hat er mit den Gorgel eindeutig bewiesen.

Gebundene Ausgabe: 32 Seiten, in der Größe 25,3 x 1 x 33,7 cm
Empfohlenes Lesealter ab 4 bis 6 Jahren, aber auch alle größeren Kinder und jung gebliebene Erwachsene werden das Buch lieben

Erschienen im Verlag Freies Geistesleben, Auflage: 1 (12. März 2018)

ISBN-13: 978-3772528392

https://www.geistesleben.de/Buecher-die-mitwachsen/Bilderbuch/Die-Welt-der-Gorgel.html

Selten hat ein Buch mich von der 1. Sekunde an so in seinen Bann gezogen. Ob es die wunderschönen, fantasievollen und liebevollen Illustrationen waren, die spannende Geschichte über den kleinen Bobba oder die einzigartige Gorgelsprache, „als ich voll- und-ganz so alt war wie du sozusagen“, oder „Jubeldibambam“, „Dämmerschlummernickerbam“, alles hat uns einfach begeistert und in die Welt der Gorgel abtauchen lassen. So stellt man sich Liebe auf den 1. Blick vor, dieses Buch hat absoluten Lieblingsbuchfaktor.
Von der 1. bis zur letzten Seite steckt ein besonderer Zauber, eine unbeschreibliche Magie in dem Buch über die Welt der Gorgel, der man sich weder entziehen kann, noch will.

Und klar, bei vielen Kindern wird der Wunsch auftauchen einen eigenen Wachgorgel am Bett sitzen zu haben, der über ihren Schlaf wacht. Finde den Gedanken auch als Mutter sehr toll.

Eins ist auf jeden Fall klar, der Fortsetzungsband ist ein MUSS für jeden kleinen und großen Gorgelfan.

Auch ich dachte nachdem ich das Buch fertig gelesen hatte und in den Händen hielt um mir das liebevoll gestaltete Cover nochmals im Detail anzusehen, es muß schön sein einen eigenen Gorgel zu haben.

Irgendwie muß mein Mann das gespürt haben und so fand ich dann meinen eigenen Gorgel unter dem Weihnachtsbaum, nur dass meiner Kalle und nicht Bobba heißt. Kalle wohnt jetzt noch nicht mal 4 Wochen bei uns, hat aber trotzdem wie man an diesem Kinderbücherblog sehen kann, schon ordentlich was zu sagen. Und nachts wacht er über den Schlaf von mir und meinem Mann, ja zumindest so lange bis der seinen eigenen Gorgel hat, Kalle hat ihn auch schon um den kleinen Gorgelfinger gewickelt und das ist ihm nicht was schwer gefallen.