Über uns

Hallo,


mein Name ist Kirsten und ich bin bekennender Kinderbücher-Fan. Bereits als Mädchen habe ich für den Wiesbadener Kurier Bücher rezensiert. Das war besonders toll, denn so konnte ich meiner Leseleidenschaft nachgehen, hatte immer Lesestoff und zusätzlich konnte ich noch andere Kinder für die Bücher begeistern, die mir besonders gut gefallen haben. Später in meinem Germanistik Studium an der LMU in München, hat sich meine Liebe zum geschriebenen Wort durch die großartige Unterstützung von Roger Willemsen noch vertieft.

Auch beruflich hat mich das Schreiben immer begleitet, allerdings weniger im Kinderbuch-Sektor.
Als mein Sohn geboren wurde, konnte ich mich dann wieder meiner großen Leidenschaft den Kinderbüchern widmen, was ich gemeinsam mit Luca sehr gerne und viel macht habe. Bei unserem Umzug vor 2 Jahren waren die Bücherkisten auch dementsprechend schwer.
Eins darf bei uns im Haus nie passieren, dass wir nicht mehr mindestens 5 Bücher auf unserem Bücherstapel mit den noch nicht gelesenen Büchern haben, dann werden wir nervös, dass hat der Sohn von der Mutter geerbt und beibehalten, obwohl er jetzt bereits zu den Jugendbüchern gewechselt ist.


Aber wie kam es jetzt zu dem Blog und warum heißt er „Kalleskinderbücherkiste“ – Ende des letzten Jahres habe ich ein Buch in die Hände bekommen, was mich sofort verzaubert hat, was ich Euch selbstverständlich vorstellen werde. Bin mir sicher, dass auch Ihr Euch der Magie des Buches nicht entziehen können werdet.
In dem Buch geht es um Gorgel, dass sind zauberhafte Wesen, die in den Monaten mit r die Kinder vor Krankheiten schützen, aber auch dazu später mehr.
Unterm Weihnachtsbaum lag ein Paket von meinem Mann, das mein Herz besonders erwärmt hat, er hat herausgefunden, dass es eben diese Gorgel als Plüschfiguren gibt und wußte sofort, dass einer davon zu mir will.
Ich brauche nicht zu erzählen, wie begeistert ich über dieses Geschenk bin. Alle Gorgel haben natürlich einen Namen und meiner heißt „Kalle“. Nachdem Kalle bei meinen gemütlichen Lesestunden zwischen den Jahren mein ständiger Begleiter war, war auf einmal ganz klar, Kalle bekommt einen eigenen Kinderbücherblog und ich helfe ihm dabei. Da wir immer mindestens eine Kiste voller ungelesener Bücher brauchen, war der Name „Kalleskinderbücherkiste“ schon geboren.


Bereits in Kleinkindalter wird der Grundstein für die Liebe zu Büchern gelegt, die für die weitere Entwicklung der Kinder so wertvoll ist und ein Leben lang bestehen bleibt.
Wir werden auch auf Facebook und Instagram über Kinderbücher und Kalle’s Abenteuer berichten und wäre toll Euch dort auch zu treffen.


Wir freuen uns darauf Euch unsere Lieblingsbücher vorzustellen und Leseanregungen zu geben, damit auch Ihr zu Hause jede Menge Lese- und Vorlesespaß haben werdet.
Liebe Grüße


von Kalle und Kirsten