Joris puzzelt einen Dino

unbezahlte Werbung – Rezensionsexemplar

Joris ist ein kleiner Angeber, der sich für einen Meister in allen Dingen hält.  Seine Siegestrophäen zeugen davon, dass er jeden Wettkampf gewinnt  Er gewinnt jeden Wettkampf und weiß einfach alles. 

Kann Joris, der Experte, wirklich alles?

In der Woche mit dem Museumsbesuch wird sich alles zeigen. Zu “Forschungszwecken“ versteckt nicht Joris, der Alleskönner, im Museumsklo, denn er will doch am nächsten Tag vor seinen Klassenkameraden damit angeben, dass er sich mit Dinosauriern auch bestens auskennt.                                                                                                      Doch dann passiert es „SCHEPPER, PENG, BUMM „  und auf einmal kommt der doch so kluge Protagonist ins Schwitzen……..

Gebundene Ausgabe: 32 Seiten, in der Größe 23,8 x 1 x 28,4 cm

empfohlenes Lesealter: 4 bis 6 Jahre

Verlag: Freies Geistesleben; Auflage: 1 (14. Februar 2019)

ISBN-13: 978-3772528842

Zum Buch geht es hier

Joris ist einer, der alles kann, überall gewinnt und sich gerne in den Vordergrund spielt, um mit seinem Können und Wissen vor den anderen anzugeben. Ungefragt gibt er seine Weisheiten preis und stellt ein unreflektiertes Selbstgewußtsein zur Schau. Fast in jeder Klasse gibt es eine solche Nervensäge, die bei den anderen nicht sonderlich beliebt ist. Und doch hat Harmen van Straaten genau diesen Typ zum Protagonisten seines Buches gewählt. Warum werden wir bald erfahren. 

Als in der Schule im Unterricht das Thema Dinosaurier besprochen wird, brilliert der Gernegroß mal wieder mit seinem Wissen. Nur hat er bislang noch nicht durchschaut, wie man aus den einzelnen Dino-Knochen ein Dino-Skelett zusammenbaut. Sofort hat er eine Lösung parat, eine Forschungsnacht im Museum kann das Problem lösen. Gesagt, getan und schon ist Joris im Museum bei Nacht eingeschlossen. Er ist so beschäftigt, dass er nicht mitbekommt, was um ihn herum passiert. Und oh je, auf einmal findet Joris sich vor einem Haufen ungeordneter Dino-Knochen wieder. Das ist ein Puzzel der besonderen Art. Wird es dem von sich überzeugten Burschen gelingen diese Katastrophe bis zum Eintreffen seiner Klassenkameraden zu beseitigen, damit er erneut brillieren kann? 

Wir erleben mit wie Joris auch mal an seine Grenzen kommt.

Der Autor bedient sich bei seiner Geschichte an wunderschönen, lebensnahen, lustigen, detailgetreuen und aussagekräftigen Illustrationen, die mit dem Erzählten in Dialog zu gehen scheinen und sie so regelrecht zum Leben erweckt.                                                          Erzählt wird von Autor in Reimform, die der Geschichte zusätzlich Leben und Kraft verleiht, und führt die Kids auf spielerische Weise an Reime heran und macht Lust selbst zu reimen. 

Die Botschaft der Geschichte  „Ein wahrer Meister ist man dann, gibt man zu, was man nicht kann!“ verweist nicht nur Joris in seine Schranken, sondern macht den Lesern Mut zu dem zu stehen, was sie nicht wissen, denn nur so kann man es lernen.  Das Buch transportiert zusätzlich die Message, dass es nicht schlimm ist etwas nicht zu wissen oder zu können, sondern vielmehr, wenn man sich ständig selbst in den Vordergrund spielen muß, um sich selbst zu loben. Man wird nicht viel Sympathie finden, wenn man in Joris-Art durchs Leben geht. 

Ein tolles Buch nicht nur für Dino-Fans, was lustig verpackt eine wichtige Botschaft für die Kids parat hält und an dem sie ihr Verhalten in der Gruppe überprüfen können. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.