Sternschnuppenmädchen

Sternschnuppenmädchen 

von Katja Frixe


Unbezahlte Werbung – Rezensionsexemplar

Stellas’s Familie zelebriert Sternschnuppennächten, gemeinsam beobachten sie von ihrem Baumhaus aus den Himmel. Jeder schickt dabei seinen Herzenswünsche gen Himmel.
Die Familie bestehend aus Stella’s Vater, ihrem Bruder, ihrem Opa und ihrem Hund Jupiter lebt in einem Haus mit Garten, in dem das Baumhaus steht. Im Erdgeschoß des Hauses hat Stella’s Mutter zu ihren Lebzeiten einen Kostümverleih, den „Findefundus“ betrieben. Nach einer besonders schönen Sternschnuppenschauer findet die zehnjährige Stella mitten in der Nacht in ihrem Garten ein fremdes Mädchen.
Sie mag das etwas eigenartige, fremde Mädchen auf Anhieb. Vega, so der Name des Mädchens, trägt ein glitzerndes Kleid, ist barfuß und behauptet auf die Frage, wo sie denn herkommen würde, dass sie vom Himmel gefallen sei, als sei dies das Normalste der Welt.
Im Laufe der Geschichte stellt sich heraus, dass sie eine Sternschnuppe ist. Da stellt sich dann nur noch die Frage, ob sie auch Herzenswünsche erfüllen kann, denn Wünsche haben Stella und ihre Familie seit dem Tod der Mutter viele.

Stelle freundet sich mit dem Mädchen, was sofort ihr Interesse geweckt hat, an und erfährt, dass Vega eine Sternschnuppe ist. Kann das wirklich stimmen? Und kann sie dann auch wie eine richtige Sternschnuppe Wünsche erfüllen? Herzenswünsche haben alle auf jeden Fall genug.
Gemeinsam erleben die Mädchen so manches Abenteuer und haben so manches kleine Geheimnis.

Ein wunderschönes, fantasievolles Kinderbuch von der Autorin Katja Frixe und der Illustratorin Erica-Jane Waters, in dem die Leser mit auf eine zauberhafte Reise voller Magie und Wunder durch Raum und Zeit genommen werden.

Ein Buch um den Glauben an das Unbekannte und Unmögliche und die Kraft der Freundschaft.

Gebundene Ausgabe: 192 Seiten, Größe 15,1 x 1,7 x 21,6 cm
empfohlenes Lesealter 8 bis 10 Jahre
Verlag: Dressler (25. Februar 2019)

ISBN-13: 978-3791501154

Zum Buch

Mal wieder ein wunderschönes, fantasievolles und magisches Buch von
Katja Frixe, was einen so sehr verzaubert, dass man es gar nicht mehr
aus der Hand legen möchte.

Das Buch ist für Selbstleser im angegebenen Alter gut verständlich und
einfach zu lesen. Die einzelnen Kapitel sind nicht zu lang, es wurde
ebenfalls eine recht große Schrift gewählt. Der Schreibstil der Autorin
spricht die junge Leserschaft an und macht Lust zum Lesen. Es ist
eher ein Mädchenbuch, wird aber dem ein oder anderen Jungen sicher
auch gefallen.

Die Autorin spricht schwierige Themen, wie z.B. den Tod von Stella’s Mutter und die zeitweise Depression ihres Vaters, die Schneckenhaustage, auf eine ebenso einfühlsame, wie offene Art und Weise an und zeigt, in wie weit diese die Protagonistin und deren Leben betreffen und wie sie versucht damit umzugehen.
Liebevoll und magisch wird diese schwere Thematik mit dem Auftauchen des Sternschnuppenmädchens, Vega, verknüpft. Durch Vega wird die Geschichte der Mutter auch wieder aufgerollt und Dinge, die seit ihrem Tod verdrängt wurden, finden auf natürliche Art und Weise in Stella’s Leben zurück und verlieren ihre Schwere und Traurigkeit.

An Vega wird ebenfalls das Thema neu in der Schule zu sein bzw. anders als andere zu sein besprochen.
Obwohl ernste Dinge besprochen werden, ist das Buch lebensfroh und freundlich und wirkt keineswegs düster.

Das gesamte Buch ist gespickt mit lustigen, wundervollen und magischen Ideen, ganz gleich, ob es die Tradition ist vom Baumhaus aus die Sternschnuppennächte zu feiern und sich etwas zu wünschen, ob es um die Erfüllung der Herzenswünsche geht, oder die Sternenwarte beschrieben wird. Auch der „Findefundus“ macht Lust sofort darin herum zu stöbern. Und wer hätte sich als Kind kein Baumhaus gewünscht, um dort mit seiner Freundin verträumte Stunden zu verbringen.

Die Illustrationen von Erica-Jane Waters sind ebenso fantasievoll, wie fröhlich und magisch, genau das was die Geschichte als i-Tüpfelchen braucht, das beginnt bereits mit der wunderschönen Covergestaltung.

Fazit: Ein tolles Buch, was ich nur wärmstens empfehlen kann, Geschichte und Illustrationen sind fantastisch. Die kleinen und großen Leser werden begeistert sein und wie ich auf den nächsten Teil der Reihe warten.